Angaben betr. Fahrstunden, FS-töffs und Schnupperstunden

Unsere Stärke: «STEP BY STEP» auf der richtigen Maschine

Alles über die Informations- und Ausbildungsmöglichkeiten

Mit guter Beratung kann viel Zeit und Geld eingespart werden!

«Ein-mal-eins» für Töff-Fahr-schüler und -schülerinnen

Bilder «vergangener Taten», teilweise kommentiert

Das Highlight für jeden Töfffahrer und jede Töfffahrerin!

Hier findest Du alle Möglichkeiten zur Kontaktnahme

... was alles nützlich ist zu wissen !

Startseite




Allgemeiner Info-Rundbrief zur «Ausserordentliche Lage»
für meine ehemaligen Kunden vom 24. März 2020 als PDF [772 KB] -Download



Allg.Rundbrief an meine Kunden zur Lage der Nation

Oerlikon, den 24. März 2020

Allgemeiner Info-Rundbrief zur
«Ausserordentlichen Lage»
für meine ehemaligen Kunden vom 24. März 2020 als PDF [772 KB] -Download

Liebe Töff-Fahrerin, lieber Töff-Fahrer
Liebe «Tramstr.100»-Fans & Freunde

Text in Kürze   Text in voller Länge    
Die jetzige Lage mit dem «Shut down» ist für uns selbständig Er- werbende katastrophal, da alle Einnahmen wegbrechen. Die Aussicht auf eine Kurzarbeitszeit-Entschädigung löst unsere Propleme nicht wirklich: Es fallen ja nicht nur Lohnkosten an, sondern viele weitere Nebenkosten, Lokal, Versicherungen, usw.  So habe ich mir meinen Saisonstart nicht vorgestellt: Kaum hatte ich richtig angefangen, nach den ersten erteilten Doppellektionen in diesem Frühjahr, kam der «Shut Down»! Mit vielen anderen Geschäften gehören auch wir zu denjenigen, die einen direkten Kundenkontakt haben. Für alle war es der Hammer: Berufsverbot von einem auf den andern Tag! Das geht für uns Selbständigerwerbende «ans Eingemachte», von heute auf morgen keine Einnahmen mehr zu haben – das ist das Allerschlimmste, was uns passieren kann. Ich beispielsweise bin versichert ab dem 31.Tag für Arbeitsausfall infolge Unfall oder Krankheit: Lösungen, die früher greifen, sind unbezahlbar. Dahinter steht der Gedanke: Ein Monat ohne Einkommen sollte irgendwie verkraftbar sein. Aber jetzt wissen wir gar nichts, wie lange es gehen wird. Zwar haben sie eine Notlösung für Betriebe bereit, aber mit einem Tagessatz von Fr. 196.- kann ein Kleinbetrieb wie ich nicht überleben. Neben dem Lohn sind ja auch laufende Mietkosten für Theorielokal und Garagen zu bezahlen. Dann die Versicherungen, neben der sozialen Absicherung für jedes einzelne Fahrzeug, Strassenabgaben und Vorführgebühren, usw. usf. Diese Kosten sind bei weitem nicht abgedeckt.    




Das Wort des Tages:  «Das ist eine gute Frage …»   

Die Politik, der Bundesrat und die Verwaltung arbeiten Tag u. Nacht, ohne zu wissen, was der morgige Tag bringt. Für mich ist es besonders hart, da ich seit der Krankheit meiner Lebenspartnerin sowie dem Umzug in die neuen Lokalitäten noch immer keinen Wiederaufschwung erreichte. Mein Stand an der Swiss-Moto hätte den Turnaround bringen sollen, ich plange dafür.  

In jeder Pressekonferenz ist das Standard, was nach heutigem Wissen gilt ist morgen bereits überholt: Wie will da ein Kleinbetrieb planen? Jeder Franken, der in der Fahrschule ausfällt, kann nicht nachgeholt werden. Denn unser Tag hat nach der Krise ja nicht plötzlich mehr als 24 Stunden, d.h. wir können nur überleben, wenn die Einnahmen die Ausgaben decken. Und da kämpfe ich schon ein paar Jahre, seit ich mich dafür entschied, für meine an ALS erkrankte Lebenspartnerin da zu sein, ohne Rücksicht darauf, was mir in dieser Zeit an Einnahmen entging. Davon, aber auch wegen dem Umzug an die Apfelbaumstrasse, der mich etwa 20'000 Franken gekostet hat, habe ich mich noch nicht erholt. Dieses Jahr, wie ich in meinem letzten Rundschreiben und im Editorial bereits schrieb, sollte den «Turnaround» einleiten: Mit dem Stand auf der SWISS-MOTO, welchen ich, übrigens wie die ganze Ausstellung, als sehr erfolgreich beurteilte, gab ich nochmals Vollgas. Die Rückmeldungen waren gut, in der Woche des «Shut downs» hätte ich 5 Doppellektionen gehabt, 5 verschiedene Personen aufgrund der SWISS-MOTO. Doch genau das Gegenteil ist eingetroffen, ein Start, wie er nicht hätte schlimmer sein können. Ich liebe meinen Beruf, die Arbeit mit den Fahrschüler/innen – muss ich jetzt wirklich gegen meinen Willen aufhören? Ich fühle mich noch nicht zum Alteisen gehörend …  
 




Was für ein Gück wir mit der Swiss-Moto hatten: Dass der Genfer Autosalon abgesagt wurde, war die absolut richtige Entscheidung.   Rückblickend muss ich sagen, wir hatten mit der SWISS-MOTO ein Riesenglück: Ich glaube, keine einzige Person hat sich an diesem grossartigen Anlass mit Corona angesteckt. Es war an diesem Wochenende, als sich viele nach Mailand begaben und den Virus in die Schweiz trugen. Dieses Glück blieb Genfer Autosalon versagt, aber es war zu diesem Zeitpunkt die einzig richtige Entscheidung, denn die 700'000 Besucher kommen aus der ganzen Welt und die Grenznähe zu Frankreich ist eine Belastung.    

Vorerst bis 19.Apr., dochich bin skeptisch, dass es bald normal wird.  

Wie geht’s nun weiter? Das wissen die Götter (weiss zwar nicht, ob die schon Erfahrungen mit Corona-Viren haben) – ich bin eher pessimistisch, dass wir nach dem 19.April wieder zur Normalität zurückkehren können. Bis dahin geht gar nichts! L  
 





JAHRESPROGRAMM 2020

2020 gibt’s keinen LR! Da dieser jedes Jahr viel Geld an div. Institutionen überweist, rufen sie zu Spenden auf!   Der LOVERIDE 28 vom SO, 3.Mai ist abgesagt. Der fällt also, egal wie es weiter geht, auf jeden Fall. Ich plante, anlässlich des LOVERIDEs meine «motomania»-Artikel zu verkaufen, auch das fällt ins Wasser. Ich werde auf meiner Homepage alle Angaben dazu erneuern, Listen aufführen über das Warenlager. Allfällige Bestellungen werden per Post versandt, in der Zeit der Viren-Krise spesenfrei. Unter Tipps/Geschenke!    
Ob die Kurse (z.B. Interlaken) stattfinden, kann heute nicht beurteilt werden. Anmeldung möglich   Auch bei den Kursen weiss ich natürlich nicht, dies hängt ebenfalls von dem Verlauf der Situation ab: In Töff-Kursen kommt man sich auch nicht so nah, man ist eingepackt mit Kleidern, Helm und Handschuhen. Nach der heutigen Regelung ist alles verboten! Ich nehme Anmeldungen entgegen und führe auf meiner Webseite Teilnehmerlisten.    
Die geplanten Renn-Strecken-Veranstaltungen sind an Auffahrt Chenevières/F und Ende Juni Most/CZ. Jetzt anmelden um zu planen.   Dasselbe gilt für die Rennstrecken-Veranstaltungen: Ich bin angemeldet für Chenevières nach Auffahrt und für Most Ends Juni/anfangs Juli. Wie bei den Kursen, man kann sich anmelden, ich führe Listen und plane den Anlass (An- und Rückfahrt, benötigte Infrastruktur, usw.) – es hängt von der Entwicklung der Situation ab, ob es dann zum Anlass kommt oder nicht. Ich hoffe, dass in spätestens 2 Monate alles ausgestanden ist, aber vielleicht nicht in allen Ländern.    




Umfrage bei meinen Tourguides: Zu Hause bleiben! Unsere DO-Ausfahrten gehen wieder los, wenn die Restaurants wieder geöffnet sind. Aber dem Töff fahren steht nichts im Weg, solange man keine Pausen einlegen muss.   Ich habe mich bei den Tourguides umgehört: Renato z.B. darf durch seinen Arbeitsgeber angeordnet in der Freizeit keinen Kontakt pflegen. Wir anderen gehören zum Teil zur Risikogruppe, so dass ich zum Schluss gekommen bin, dass die DO-Ausfahrten erst wieder losgehen werden, wenn wieder Normalität eingekehrt ist, wie z.B. dass die Restaurants wieder offen sind. Von verschiedenen Kollegen und Freunden habe ich erfahren, dass es zwar toll ist, ganz allein (Küre Werren-O-Ton: Motorradfahren ist 100% virenfrei! Geniesst es! – er muss es wissen, als ü70 in der Risiko-Gruppe) unterwegs zu sein, aber nur geschlossene Restaurants machen es schwierig, eine offene Toilette zu finden. Ich habe bis jetzt nur notwendige Überführungsfahrten gemacht, damit meine Maschinen bereit sind, wenn sie dann gebraucht werden.   
Die gewonnene Zeit z.B. einsetzen, einmal mein Fun-Programm mit Weiterbildungscharakter zu studieren (S.4 dieses PDFs) - vielleicht motiviert es Dich, Dir mal etwas Spezielles zu leisten!?!  Vielleicht findest Du dafür Zeit, meine Angebote auf dem «Jahresprogramm» zu studieren. Neben der Weiterbildung (eintägige Kurse wie Kurventechnik-Kurs 1+2, WB-Kurs in Interlaken für Fortgeschrittene) führe ich auch mehrtägige Veranstaltungen durch, die Fun mit Erfahrungsaustausch verbinden, wie die alljährliche 5-tägige EnduroVeranstaltung «Stella Alpina» (9.-13.Juli), die es wahlweise auch als Variante «Strassenmaschinen» gibt. Allein die Fahrstrecke auf dem Hin- und Rückweg, über Jahrzehnte entstanden, mit ausgefeilten Ortskenntnissen, ist eine grandiose Erfahrung. Wer es im Gelände liebt, kann sich eine gemietete Enduro runterfahren lassen, ohne Vorkenntnisse mit mind. einem eintägigen Ausbildungskurs im Endurofahren in der Schweiz.    


«Stella Alpina» mit Enduro und/oder Strassentöff



Was mir noch bleibt zu arbeiten

Mir bleibt nur Handlungspielraum für telefonische Beratung: Falls Du Hilfe brauchst z.B. für ein Occasionstöff auf dem Internet, kann ich dank meiner grossen Erfahrung beraten, wie Du zum besten Angebot kommst! Möglichkeiten für Handlungen mit dem Strassenverkehrsamt: Dienstleistungen gibt’s auf diversen Poststellen.   Was ich im Moment machen darf: Ich darf telefonisch beraten! Ich habe eine grosse Erfahrung mit Motorrädern. Falls Du denkst Dir etwas anderes, etwas zusätzlich zu kaufen, dann kann ich Dir Vor- und Nachteile aufzeigen. Denn ein Töff-Händler stellt immer nur die Vorteile dar – das andere musst Du selbst erfahren. Wenn Du gedenkst einen Occasions-Töff auf dem Internet zu suchen, kann ich Dir aufzeigen, welches Angebot schweizweit das Beste ist. Wenn Du dann fündig wirst und Dir ein tolles Schnäppchen zugelegt hast, kannst Du mir immer noch anlässlich einer DO-Ausfahrt das Nachtessen bezahlen als Dank für meine Hilfe. Übrigens: Das Strassenverkehrsamt funktioniert nur auf schriftlichem Weg, mit telefonischer Absprache in Ausnahmesituation kann notfalls situativ auch vor Ort gehandelt werden. Jedes Postamt auf den Bezirkshauptorten sind Filialen des Strassenverkehrsamtes: D.h. Du kannst dort am Schalter solche Verrichtungen machen, mit einer gewissen Vorlaufzeit, wie z.B. Nummernschilder abholen.

 
 
Newsletter/Post unerwünscht? Schreibe mir ein Mail an urs.tobler@ datacomm.ch   Wir alle hoffen, dass diese «ausserordentlichen Zeiten» irgendwann wieder dem Alltag weichen und dass das Anlaufen der Normalzeit ohne Rückschläge erfolgt. Mir bleibt nur noch zu sagen: Halte Dich möglichst kontaktlos! Hilf mit, dass die Schweiz baldmöglichst wieder in den Normalmodus schalten darf! Denn wir möchten ja bald wieder gemeinsam ausfahren!    



Auf eine tolle Zweirad-Saison 2020, Dein

Urs Tobler

Die Geschichte von «Richi»

Im Moment (März 2020) läuft wieder mal eine witzige GALAXUS-Werbung in den Werbeblöcken.   Die aktuelle Werbung von GALAXUS, staring «Richi» in der Nebenrolle 



Seite noch in Arbeit


Seite noch in Arbeit!

Zurück zu «Neuste Veröffentlichungen»



«TOP» - Zurück zum Seitenanfang

Zurück zu «Frontseite» (Home) wechseln

Zuoberst (beispielsweise über «TOP» - Zurück zum Seitenanfang) auf den Querbalken klicken!
Diese Funktion funktioniert überall und immer

«TOP» - Zurück zum Seitenanfang

Zurück zu «Frontseite» (Home)


«Klick»e aufs Bild für PDF-Download